Biesel nutzt Borkener Schwächen

Handball: Verbandsliga-Damen und Landesliga-Herren unterliegen knapp

 

Die zweite Niederlage am Stück, inklusive der ersten Heim-Pleite in dieser Saison, kassierten die Verbandsliga-Handballerinnen des TV Borken. Gegen den ATV Biesel bäumte sich das Team in der Schlussphase zwar noch mal auf, konnte das 26:27 (16:14) jedoch nicht mehr verhindern.

 

Energisch setzt sich Borkens Astrid Heidt (rechts) gegen Biesels Laura Evermann durch. Ihr Abschluss blieb jedoch erfolglos

„Wir sind schon sehr enttäuscht. Gegen diesen Gegner war mehr drin. Uns fehlte auch die Abgezocktheit, die andere Teams haben“, sagte Coach Michele Grimmelt. Und sein Kollege Jörg Levermann meinte: „Unsere Abschlüsse waren teils erschreckend schwach. Und in der Abwehr haben wir zu oft Wege angeboten. Da war eine Blockade im Kopf.“

Schon früh zeichnete sich ab, dass in diesem fünften Saisonspiel für die Borkenerinnen der Wurm drinsteckte. Von Löchern durchzogen waren zwar beide Abwehrreihen. Der TV Borken aber leistete sich nicht nur einige technische Fehler, sondern auch viele Fehlwürfe. Und wenn dann ein Ball aufs Tor der Mönchengladbacherinnen kam, stand oft die starke Torfrau des Gastes im Weg. Gleichwohl konnten die Gastgeberinnen einen Zweitore-Rückstand bis zur Pause nicht nur aufholen, sondern sogar in eine 16:14-Führung umwandeln.

Als Biesel schön längst an der Mittellinie zur Begrüßung bereitstand, kamen die Borkenerinnen erst aus der Kabine. Und auch zum Start in die zweite Halbzeit war der Gast längst bereit, als die Kreisstädterinnen auf dem Feld erschienen. Ein Bild, das symptomatisch war für eine Partie, in der der TVB hinten oft einen Schritt zu spät kam und der körperlich unterlegene Gast frischer wirkte.

Und zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Biesel Druck, kam nach einem 5:0-Lauf zu einer 19:16-Führung (35.). Esther Langenhoff erzielte das 17. Tor für Borken, Annemarie Saltapidas in Überzahl den Anschlusstreffer. Der Gast aber wankte nur kurz, gab die Führung nicht mehr aus der Hand, führte vier Minuten vor dem Ende gar mit 27:23. In einer Partie, in der die Borkenerinnen nur zwei der sechs ihnen zugesprochenen Siebenmeter verwandeln konnten, beendete die Schlusssirene den Endspurt Borkens.

TV Borken: Wegmann, Rafael (Tor): Langenhoff (11/1), Milsom-van de Loecht (4), Hövelbrinks (3), Saltapidas (2/1), Hörnemann, Heidt (je 2), S, Möllmann Meier (je 1), N. Möllmann, Tepferd, Lechtenberg, Nondorf