Der Absteiger hat das letzte Wort

Damen-Verbandsliga: 22:21 – TV Borken siegt in Waldniel

 

Es war ein knappes Ding. Aber unterm Strich können die Handballerinnen des TV Borken festhalten: Der Anfang ist gemacht. Im ersten Verbandsliga-Spiel setzt sich der Absteiger beim SC Waldniel mit 22:21 (15:10) durch.

 

Erzielte 29 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum Auftakterfolg beim SC Waldniel: Christin Thiery (rechts).

Nach einer besseren ersten Hälfte musste der Gast im Kreis Viersen zum Schluss noch mal kräftig zittern – ehe Christin Thiery 29 Sekunden vor dem Ende sehenswert den gewinnbringenden Treffer markierte. „Das alles hätten wir entspannter haben können“, meinte Coach Michele Grimmelt. Und sein Trainer-Kollege Jörg Levermann sagte: „Wir haben uns nicht unterkriegen lassen.“

Ganz offensichtlich spukte in den Köpfen der Borkenerinnen die ellenlange Auswärtsmisere herum. Seit dem 16. April 2016 hatte man in fremden Hallen in der Liga keinen Sieg mehr errungen. Dementsprechende Nervosität machte sich breit, als Waldniel nach dem Seitenwechsel die klare Borkener Pausenführung (15:10) binnen sieben Minuten zum 16:16 egalisierte.

„Aber wir haben uns dann gefangen, das Selbstbewusstsein und die Spielfreude kehrte zurück“, meinte Levermann. Und auch das Glück gesellte sich nun in die Reihen des Gastes, der insgesamt elf Mal den Pfosten oder die Latte traf. „Am Ende waren wir schon etwas platt, weil uns Alternativen auf der Bank fehlten“, berichtet Levermann.

Zuvor in der ersten Hälfte brauchte Borken eine Viertelstunde, „um die richtigen Werkzeuge zu finden“ (Levermann). Dann aber griffen die Mechanismen in Abwehr und Angriff besser gegen Gastgeberinnen, die in der Vorsaison zehn ihrer 14 Erfolge daheim eingefahren hatten. Was den Auftakttriumph des TV Borken zusätzlich aufwertet.

TV Borken: Bruckmaier, Rafael (Tor); Brun (7), Hörnemann (5), Lechtenberg, Thiery (je 3), Hövelbrinks (2), Meier, Möllmann (je 1), Spangemacher