Für den TV Borken war mehr möglich

Verbandsligist unterliegt dem Post SV Oberhausen mit 5:9

 

Die beiden klassenhöchsten Tischtennis-Mannschaften im BZ-Verbreitungsgebiet kommen in der neuen Saison 2021/22 noch nicht richtig in Schwung. So warten der TV Borken und der VfL Ramsdorf nach jeweils zwei Partien weiter auf den ersten Punktgewinn.

 

Der Verbandsligist TV Borken mit Thorsten Deelmann, Tobias Klöpper, Nico Brors, André Jelken, Michael Kuth, Marlon Thies und Jannik Weidemann (von links) wartet in der neuen Saison 2021/22 noch auf das erste Erfolgserlebnis.

Verbandsliga 3

TV Borken - Post SV Oberhausen 5:9

Die Oberhausener sind von Brett eins bis drei extrem stark besetzt (2160 - 1850 TTR-Punkte), was letztlich auch spielentscheidend war. Die beiden Eröffnungsdoppel verlor der TVB deutlich, obwohl Thorsten Deelmann/André Jelken bei ihrem 0:3 in jedem der drei Sätze zwischenzeitlich klar vorne lagen. Nachdem Tobias Klöpper/Michael Kuth auf 1:2 verkürzen konnten, versuchten Marlon Thies und Jannik Weidemann alles, doch das obere Paarkreuz von Oberhausen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. In der Folgezeit zeigte Nico Brors eine starke Leistung und verkürzte mit einem glatten 3:0-Erfolg auf 2:4. Parallel dazu musste Deelmann in eine Fünfsatz-Niederlage einwilligen, ehe sich Jelken und Klöpper im unteren Paarkreuz keine Blöße gaben und auf 4:5 stellten. Danach spielte der Gast wieder seine Stärken aus und erhöhte mit drei Einzelsiegen in Serie auf 8:4. Der TVB gab jedoch nicht auf und hoffte weiter auf ein Remis. Den Auftakt machte Deelmann mit einem klaren 3:0-Sieg, ehe es wieder ins untere Paarkreuz ging. Klöpper punktete zum vermeintlichen 6:8, als das Spiel von Jelken noch lief. Der Borkener konnte aber eine 9:7-Führung im Entscheidungssatz nicht ins Ziel bringen, so dass der Punktgewinn von Klöpper nicht mehr zählte. Am Ende war auch das knappe Satzverhältnis von 28:29 ein Indiz dafür, dass die Kreisstädter am Samstagabend ganz dicht an ihrem ersten Punktgewinn dran waren.

 

Landesliga 3

Jugend 70 Merfeld - VfL Ramsdorf 9:3

Wiederum reisten die Ramsdorfer nicht komplett an, hatten aber immerhin einen Spieler mehr an Bord als zuletzt in Burgsteinfurt, als man mit nur vier Akteuren an die Platten ging. Die Merfelder verbuchten so jeweils einen Punkt im Doppel und im Einzel kampflos und gingen schnell mit 8:1 in Führung. Am Ende gelang den Burgstädtern nur noch ein wenig Ergebniskosmetik. Die VfL-Punkte holten Sebastian Schulz/Maximilian Czmiel im Doppel sowie Schulz und Michel Hinricher im Einzel.

 

 

 

Bezirksliga 1

Westfalia Gemen - TTG Gladbeck-Süd 5:9

Die Gemener ließen sich auch durch einen 0:3-Rückstand nach den Doppeln nicht beirren, legten eine tolle Moral an den Tag und konnten das Match bis zum Stande von 5:7 offen gestalten. Dann bewiesen die Gladbecker Nervenstärke und machten den Sack mit zwei 3:2-Erfolgen endgültig zu. Die Westfalia-Punkte gingen auf das Konto von Andreas Robers, Peter Gahlmann, Philipp Gahlmann (2) und Frank Heumer.

 

Bezirksklasse 1

TV Borken II - TSV Raesfeld 9:3

Punkte für Borken: Michael Kuth/David Riethmann, Robin Halicki/Jan-Hendrik Leidner, Dirk Lipphardt/Uli Viet, Kuth (2), Halicki, Lipphardt (2) und Viet. Punkte für Raesfeld: Klaus Gesing, Benedikt Engenhorst und Sabbouh Muhannad

 

VfL Ramsdorf II - Brukteria Rorup 8:8

Punkte für Ramsdorf: Christian Dehling/Stefan Schulten, Norbert Konicek/Louis Funke, Konicek, Schulten (2), Funke (2) und René Pennings

 

Bezirksklasse Frauen 1

VfL Ramsdorf - TB Beckhausen 2:8

Punkte für Ramsdorf: Alexandra Konicek (2)