Handballverband verlängert Saisonunterbrechung

Spielbetrieb soll erst im neuen Jahr fortgesetzt werden, Stichtag ist der 6. Januar 2021

 

Nach den jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie hat das Präsidium des Handballverbands Niederrhein (HVN) beschlossen, dass der Spielbetrieb bis zum 6. Januar 2021 unterbrochen wird.

 

Auch nicht vor leeren Rängen: In diesem Jahr wird in der Borkener Mergelsberg-Sporthalle aller Wahrscheinlichkeit nach kein Handball mehr gespielt.

Nach den jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit der Covid19-Pandemie hat sich das Präsidium des Handballverbands Niederrhein (HVN), in dem auch der TV Borken seine Heimat hat, gemeinsam mit der Technischen Kommission zu einer außerplanmäßigen (Online-)Sitzung getroffen. Inhaltlich ging es um die weitere Vorgehensweise und die Fortsetzung des Spielbetriebes nach dem so genannten „Lockdown Light“ im November.

In dieser schwierigen Situation ist der HVN bestrebt, sowohl nachvollziehbare, als auch belastbare Entscheidungen zu treffen. Aus Präsidiumskreisen heißt es: „Wir müssen Entscheidungen an die Entwicklung der Pandemie anpassen. Und so haben wir beschlossen, dass der Spielbetrieb bis zum 6. Januar 2021 unterbrochen wird.“ Sollte jedoch im Dezember aufgrund einer Verlängerung des „Lockdown Light“ kein Trainingsbetrieb stattfinden können, behalten sich die Verantwortlichen uns eine Verlängerung der Unterbrechung vor.

Neben der Unsicherheit, ob im Dezember tatsächlich wieder trainiert werden kann, sind weitere Aspekte, wie die Unvorhersehbarkeit der Pandemie-Entwicklung und organisatorische Aspekte von Vereinen in diese Entscheidung mit eingeflossen. Zeitnah werden die Spielwarte des Verbandes und der Kreise sowie die Jugendvertreter in Abstimmung mit dem Präsidium über den Fortgang des Spielbetriebes nach der beschlossenen Saisonpause beraten.

Sollten die zuständigen Stellen nach Ablauf des Amateursportverbotes Kontaktsport im Dezember wieder zulassen, können Vereine, die in der Zeit Nachholspiele oder Trainingsspiele abhalten wollen, auf den HVN zukommen, um für diese Spiele eine offizielle Ansetzung zu erhalten. Nachgeholt werden sollen jedoch nur Spiele, die an den ursprünglichen Spieltagen bis zur Unterbrechung am 22. Oktober angesetzt waren.