Saisonende auf dem Höhepunkt

Landesliga: Borken siegt beim SC Bottrop und ist Vierter

 

Mit ihrer besten Platzierung in dieser Spielzeit beendeten die Landesliga-Handballer des TV Borken selbige. Denn weil der TV Issum am Samstagabend im Duisburger Derby beim HC Wölfe Nordrhein II unterlag (27:31) und die Borkener ihrerseits gestern Morgen beim SC Bottrop ihre letzte Aufgabe per 25:24 (17:10) lösten, rückte die Auswahl von Trainer André Slawski im Abschluss-Klassement noch hoch auf Rang vier. Und ganz nebenbei verteidigten die Borkener ihren Status als mit nur 614 Gegentreffern stärkste Abwehr der Liga.

 

Gehörte zu den Besten in Reihen der Borkener: Linksaußen Max Horbach traf sechsfach für den Gast beim 25:24-Erfolg.

„Unsere erste Halbzeit war überragend“, sagte Slawski angetan vor der Leistung seines Teams, das anschließend gar mit 19:10 (35.) in Führung ging. Es folgte jedoch eine Phase, die Slawski als „totalen Bruch“ bezeichnete. „Uns gingen komplett die Ideen aus“, meinte er und musste registrieren, wie Bottrop in der 52. Minute gar zum 22:22-Ausgleich kam. „Aber es spricht für die Moral meiner Truppe, dass wir am Ende dennoch knapp gewinnen konnten.“ Zuvor musste Slawski jedoch noch mal den Atem anhalten, weil die Hausherren beim Stand von 25:24 für Borken mit dem Schlusspfiff einen direkt auszuführenden Freiwurf zugesprochen bekamen. Den konnte Schlussmann Jens Kirchner jedoch gekonnt entschärfen.

Gute Noten verdienten sich Steffen Wienand und Max Horbach. In seinem letzten Spiel für den TV Borken tat sich darüber hinaus Florian Fellmann als sichererer Siebenmeterschütze hervor.

TV Borken: Rensing, J. Kirchner (Tor); Horbach (6), Fellmann (6/4), Wienand, Kass (je 3), Spangemacher, Beckmann, Feldevert (je 2), Frese (1), Arndt, Gesing, L. Kirchner