Torfrau Sabine Bruckmaier ist die Matchwinnerin

TVB-Damen besiegen Uedem, Herren verlieren in Styrum

 

Die Handballerinnen vom TV Borken gewannen am Sonntag auch ihr sechstes Saisonspiel in der Verbandsliha, setzten sich in eigener Halle mit 24:22 gegen den TuS Uedem durch. Eine derbe Niederlage setzte es für die Borkener Landesliga-Herren in Styrum.

 

Mit fünf Treffern war Sarah Milsom-van de Loecht maßgeblich am knappen 24:22-Sieg der TVB-Handballerinnen gegen den TuS Uedem beteiligt.

Mit einem schwer erkämpften 24:22 (Halbzeit: 13:12) über den Uedemer TuS blieben die Handballerinnen des TV Borken auch am sechsten Spieltag verlustpunktfrei – und sind nach dem Punktverlust von Eintracht Duisburg in Homberg sogar alleiger Tabellenführer. Trainer Michele Grimmelt atmete nach dem Schlusspfiff tief durch „Wir wollten das lange spielerisch lösen und haben aber dann noch in der Schlussphase kämpferisch dagegen gehalten.“

Dass es in der Mergelsberghalle am Ende ein richtiger Handball-Krimi wurde, hatte die TV-Sieben sich selbst zuzuschreiben. Im ersten Durchgang stand man im Abwehrzentrum zwar sicher, leistete sich aber im Spiel nach vorne etliche technische Fehler. Und vergab gut ein halbes Dutzend hundertprozentiger Möglichkeiten. So konnte ein 3:1-Vorsprung und später eine Vier-Tore-Führung nach einer Viertelstunde keine Ruhe ins Borkener Spiel bringen. Uedem steigerte sich mit Blick auf die Fehler des Gegners. Wurde mutiger und lag zur Pause lediglich mit einem Treffer hinten.

Die ersten Tore des zweiten Durchgangs gingen durch Eva Brun und Teresa Stroick an die Heimmannschaft. Doch Uedem hatte längst seine Chance erkannt. Glich in der 44. Minute zum 18:18 aus und ging nach 48 Minuten erstmals selbst in Führung (19:20 aus TVB-Sicht).

Neun Minuten vor Spielende stand die Partie auf des Messers Schneide (21:21). Der TVB wurde danach durch Zeitstrafen für Maike Hörnemann und Christin Thiery geschwächt und durfte sich in dieser finalen Phase bei Torhüterin Sabine Bruckmaier bedanken, die beim Stand von 23:22 für Borken zwei Siebenmeter parierte. Für die endgültige Entscheidung sorgte schließlich Esther Langenhoff mit dem 24. Treffer.

TV Borken: Bruckmaier; Hövelbrinks, Spangemacher (1), Lechtenberg (3), Swoboda, Meier, Möllmann, Stroick (1), Brun (10/4), Milsom-van de Loecht (5), Langenhoff (3), Thiery und Hörnemann (1)