TV Borken feiert einen neuen Melde-Rekord

Erstmals sieben Senioren-Teams

 

 

In einer Sportart, die gemeinhin mit einem enormen Mitgliederschwund zu kämpfen hat und große Anstrengungen für Zuwächse speziell im Nachwuchsbereich unternimmt, freut sich der TV Borken über gleich eine ganze Handvoll Neue. Vor allem natürlich Tischtennis-Abteilungschef Frank Blicker: „So viele Zugänge hat es bisher noch nie bei uns gegeben. Damit konnten wir zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte sieben Senioren-Mannschaften für die neue Saison melden.“ Die startet in zwei Wochen.

 

Willkommen im Klub: Tischtennis-Abteilungsleiter Frank Blicker (Mitte) mit zwei der fünf Neuen beim TV Borken – Karl-Heinz Schäfer (links) und Christian Klüppel.

Nach dem Wechsel von Thorsten Deelmann in die Verbandsliga-Mannschaft bereits im Frühjahr, bekam nun die dritte Mannschaft doppelte Verstärkung. Zum einen schließt sich Karl-Heinz Schäfer dem Team an. Der 63-Jährige kommt vom TTG Witterschlick. In der Nähe von Bonn hat er bis zur Bezirksliga gespielt, ehe er vor zwei Jahren nach Borken zog und nun eine neue sportliche Herausforderung suchte. Aus der Zweiten von Westfalia Gemen kommt darüber hinaus Christian Klüppel. Als 14-Jähriger hatte er beim TV Borken seine Liebe zum Tischtennis entdeckt, stand für den TVB unter anderem in der Jugend-Bezirksliga an der Platte. Als 20-Jähriger wechselte er dann nach Gemen und spielte 24 Jahre für die Westfalia – von der 1. Kreisklasse bis zur Bezirksliga. Nach dem Corona-Abbruch sah jetzt den passenden Zeitpunkt für einen Wechsel zurück. Mit dem Kreisligisten hat Klüppel nun Aufstiegsambitionen im Sinn.

Vom VfL Ramsdorf kommt die erst 20-jährige Lena Schwerhoff, die dort aber schon einige Jahre nicht mehr gespielt war, nun aber wieder Lust auf Tischtennis verspürt. Sie wird beim TV Borken ebenso in der neuen siebten Mannschaft aktiv wie der gleichaltrige Marius Richter als fünfter Neuzugang, der zuvor im „Hobbybereich spielte.