TV Borken gelingt eine Punktlandung

Handball: B-Junioren qualifizieren sich erneut für eine Saison in der Oberliga

Die B-Jugend des TV Borken mit Ihren Trainern Tim Westheider (links) und Leon Arndt (rechts) darf auch in der kommenden Spielzeit in der Oberliga auf die Jagd nach Punkten gehen.

Mit derartig frischem Wind im Rücken brauchen sich die Handball-Herren des TV Borken keine Sorge um ihre Zukunft machen. Denn zum zweiten Mal hintereinander gelang es nun der B-Jugend des Klubs, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Musste die Mannschaft im Vorjahr noch lange um die Qualifikation für diese Spielklasse zittern, machte sie jetzt kurzen Prozess. Nachdem sich das Team des Trainer-Duos Tim Westheider und Leon Arndt auf Kreisebene durchgesetzt hatte, gelang ihm schon im zweiten der drei möglichen Turniere der erneute Sprung in eine Oberliga-Saison, die Borken im Vorjahr überraschend als Tabellenvierter abgeschlossen hatte. „Dass wir in der Saison 2019/2020 wieder in der Oberliga dabei sind, war uns wichtig.

Schließlich wollen wir die Jungs bestmöglich auf den Sprung in den Herrenbereich vorbereiten“, sagte Westheider, dessen Auswahl in der Spielzeit 2020/2021 die letzte Junioren-Lücke des Klubs als A-Jugend füllt.

In der Quali-Runde auf Ebene des niederrheinischen Verbandes gelang der Borkener B-Jugend dabei eine Punktlandung. „Das war Maßarbeit“, so Westheider, dessen Team nur aufgrund der besseren Tor-Differenz das Turnier mit drei weiteren Teams als Tabellenerster und damit Oberliga-Qualifikant abschloss. In einem spannenden Duell gegen den Turnier-Favoriten HSV Solingen-Gräfrath erkämpfte sich der TV Borken abschließend ein 16:16 (7:7), das Gold wert war. Denn die Tordifferenz des TVB war damit um zwei Treffer besser als die der Rheinländer. „Es hatte sich also gelohnt, dass wir im Duell zuvor mit dem Niederbergischen HC auch nachdem das entschieden war, die Zügel haben nicht schleifen lassen“, so Westheider. Schließlich stand nach dieser Begegnung ein satter 23:8 (11:3)-Erfolg.

Ins Turnier gestartet war der TV Borken mit einem 11:7 (6:1) gegen die HSG Homberg-Rheinhausen. „Da haben wir in der ersten Halbzeit hinten dicht gemacht und damit den Grundstein zum Erfolg gelegt“, berichtet der Coach, in dessen Mannschaft Tim Waschkowski und Frederik Gesing mit jeweils 13 Treffern zu den erfolgreichsten Torschützen avancierten.

„Dass wir wieder in der Oberliga dabei sind, war uns wichtig. Schließlich wollen wir die Jungs bestmöglich auf den Sprung in den Herrenbereich vorbereiten.“

Tim Westheider, Trainer des TV Borken