TV Borken II rutscht nach Niederlage aus der Spitzengruppe der Bezirksoberliga

Zuerst im Rückstand, dann gut rangekämpft und dann am Ende doch verloren – so lässt sich die Begegnung Borken II gegen Ahaus II zusammenfassen.

 Aber der Reihe nach: Nachdem nach 2 Stunden Spielzeit noch alle Partien mehr oder weniger ausgeglichen standen, unterschätzte Peter Ridder den Freibauernvorstoß seines Gegners etwas und konnte diesen nur noch durch das Opfern eines Offiziers stoppen. Diesen materiellen Vorteil münzte sein Gegner bald darauf in einen Sieg um. Marcel Boldrick schwächte für seinen eigenen Angriff die Verteidigungslinien vor seinem König, die sein Gegner so anschließend durchbrechen konnte und so den Borkener zur Aufgabe zwang. Björn Wechsler und Hans Josef Böing willigten anschließend in ausgeglichenen Stellungen ins Remis ein, genau wie Rasmus Sühling, der nach wechselvollem Verlauf seines Turmendspiels ebenfalls mit dem Remis gegen seinen dwz-stärkeren Gegner zufrieden sein konnte. Anschließend begann die Borkener Aufholjagd als Frank Theissen im Turmendspiel eine Mattdrohung aufbaute, die seinen Gegner zur Aufgabe zwang. Bald darauf glich Ralf Klüppel zum 3,5:3,5 aus als er seinen im Mittelspiel erkämpften Freibauern immer weiter Richtung gegnerischer Grundreihe vordrücken konnte. Am letzten verbliebenen Brett kämpfte dann Berthold Rickert um Mannschaftspunkte für Borken, zog in einem komplizierten Endspiel jedoch am Ende den Kürzeren. So verabschiedeten sich die Borkener beim letzten Mannschaftskampf im heimischen Lindenhof mit einer unglücklichen Niederlage.

Ebenfalls eine Niederlage kassierte die Borkener U20 bei den Schachfreunden Greven. Beim Spitzenreiter der Verbandsjugendliga wehrte sich das junge Borkener Team dabe lange, am Ende reichten die Siege von Rasmus Sühling und Tom Heisterkamp bei 4 Niederlagen jedoch nicht.