TV Borken ist zurück in der Erfolgsspur

Kreisstädterinnen besiegen den Tabellendritten Lobberich II mit 30:27 (12:11)

 

Nach der Niederlage beim Spitzenreitrer HCTV Rhede vor einer Woche zeigten sich die Verbandsliga-Handballerinnen vom TV Borken am Sonntagmittag gut erholt und landeten einen 30:27-Heimerfolg gegen den Tabellendritten TV Lobberich II.

 

Alles im Griff hat in dieser Szene das Borkener Abwehr-Trio Sandra Tepferd, Teresa Stroick und Maike Hörnemann (von links). Am Ende siegte der Turnverein im Verfolgerduell gegen Lobberich II mit 30:27.

Nach der unglücklichen Niederlage beim Tabellenführer HCTV Rhede vor einer Woche sind die Verbandsliga-Handballerinnen vom TV Borken gleich wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Im Verfolgerduell setzten sich die Kreisstädterinnen am Sonntagmittag in der Mergelsberg-Sporthalle an der Parkstraße mit 30:27 (12:11) gegen den TV Lobberich II durch. Die TVB-Trainer Michele Grimmelt und Jörg Levermann: „In der ersten Halbzeit haben wir zu viele dicke Chancen vergeben. Dann hat unsere Kabinenansprache wohl Wirkung gezeigt. Nach dem Seitenwechsel haben wir es endlich ausgenutzt, dass Lobberich in der Rückwärtsbewegung zu langsam war.“

Die Gastgeberinnen fanden gut in die Partie und lagen nach acht Minuten mit 6:3 vorne. Dann folgte eine Torflaute und Lobberich drehte den Spieß mit vier Treffern in Serie zum 6:7 um. Nach einer Auszeit rappelte sich Borken wieder auf und zog auf 11:8 davon. Technische Unzulänglichkeiten und ein zu statisches Angriffsspiel waren aber dafür verantwortlich, dass es lediglich zu einer 12:11-Pausenführung reichte.

In der zweiten Spielhälfte nach die Partie vor knapp 100 Zuschauern richtig Fahrt auf. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem die Kreisstädterinnen ihre Durchschlagskraft im Vergleich zu den ersten 30 Minuten um 100 Prozent steigerten. Bereits in der 43. Minute war beim Stande von 22:16 die Vorentscheidung gefallen, acht Minuten vor dem Ende lag der Turnverein sogar mit 29:21 vorne. In der Schlussphase schalteten die Gastgeberinnen zwei Gänge zurück, waren vor allem in der Abwehr oft einen Schritt zu spät. Mit dem Ergebnis, dass die Lobbericher Zweite noch einmal auf drei Treffer ran kam. Ernsthaft in Gefahr war der TVB-Erfolg aber zu keinem Zeitpunkt.

TV Borken: Rafael, Wegmann (beide im Tor); Hövelbrinks (4), N. Möllmann, Tepferd (1), Meier (1), Heidt (6), S. Möllmann (1), Stroick (2), Milsom-van de Loecht (4), Langenhoff (8/4), Nondorf und Hörnemann (3)