TV Borken hält die Partie 27 Minuten lang offen

Handball-Verbandsliga: 21:29 in Biesel

 

Beim ATV Biesel kassierten die Verbandsliga-Handballerinnen des TV Borken am Samstag ihre fünfte Niederlage am Stück, machten ihren Trainer Jörg Levermann jedoch nicht unglücklich. „Biesel steht nicht zu Unrecht auf Rang zwei. Der Gegner war stark, wir haben lange dagegen gehalten. Ich bin stolz auf mein Team. Es hat 27 Minuten richtig gut gespielt“, sagte der nach dem 21:29 (12:17) beim Tabellenzweiten.

 

Sarah Milsom-van de Loecht (rechts) erzielte acht der 21 Borkener Tore, die aber auch in Mönchengladbach nicht zum Erfolg reichten.

Bis kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Borkenerinnen die Partie offen halten können, ehe den Mönchengladbacherinnen ein 4:0-Lauf gelang. Da hatten sich kurzzeitig Unkonzentriertheiten ins Spiel des Gastes eingeschlichen.

In der zweiten Halbzeit brachte Sarah Milsom-van de Loecht mit ihrem Tor zum 16:19 (39.) Borken noch mal bis auf drei Tore heran, ehe nicht nur ein halbes Dutzend Aluminium-Treffer eine Fortsetzung der Aufholjagd verhinderten, sondern auch eine überragende Bieselerin. Jana Keller traf zwölf Mal, davon sieben Mal bombensicher per Siebenmeter.

TV Borken: Rafael; Milsom-van de Loecht (8), Langenhoff (3/1), Hörnemann, Hövelbrinks, Meier, Stroick (je 2), Nondorf, S. Möllmann (je 1), Weitenberg, N. Möllmann